Dieffenbachstraße

Dieffenbachstraße

Dieffenbachstraße - Berlin-Kreuzberg - Postleitzahl: 10967

Die Dieffenbachstraße (Postleitzahl 10967) ist eine ca. 840 Meter lange Straße im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, Ortsteil Kreuzberg. Sie verläuft vom Urbankrankenhaus und dem Planufer über Grimmstraße und Graefestraße bis zur Schönleinstraße am Hohenstaufenplatz. Die Dieffenbachstraße ist Teil des Graefekiezes.

Benannt ist die Straße seit dem 22. Dezember 1875 nach dem Mediziner Johann Friedrich Dieffenbach (1792-1847). Diefenbach war Professor an der Friedrich-Wilhelms-Universität (heute Humboldt-Universität) und Direktor der Chirurgie der Charité. Er gilt als als Wegbereiter der Transplantation und der plastischen Chirurgie.

 
 

Dieffenbachstraße - Adressen

Urbankrankenhaus Vivantes Klinikum Am Urban

Dieffenbachstraße 1
10967 Berlin

Mehr Infos
Robert-Koch-Schule Robert-Koch-Gymnasium

Dieffenbachstraße 60
10967 Berlin

Mehr Infos

Dieffenbachstraße - Karte

Dieffenbachstraße - Bilder

Dieffenbachstraße

Dieffenbachstraße am Urbankrankenhaus. Links im Bild das Altbau-Gelände des in den Jahren 1887-1890 nach Plänen der Architekten Herman Blankenstein und Karl Frobenius errichteten Städtischen Krankenhaus am Urban.

Klinikum Am Urban (KAU)

Neubau des Klinikums Am Urban (KAU) in der Dieffenbachstraße 1. Das in den Jahren 1966-1970 nach Plänen des Architekten Peter Poelzig errichtete Gebäude wurde am 28. August 1970 eingeweiht.

Gedenktafel am Urbankrankenhaus

Seit 1988 erinnert am Haupteingang des Klinikums am Urban (Diefenbachstraße 1) eine Gedenktafel an einen Überfall der SA auf das Krankenhaus: "Am 11. März 1933 stürmte die SA dieses Krankenhaus. Jüdische Kollegen - andere wegen ihrer politischen Überzeugung - wurden geschlagen, verhaftet, vertrieben. Beispielhaft seien genannt: Karel Bobath, Kurt Engelmann, Fritz von Gutfeld, Artur Hessmann, Edmund Mayer, Ludwig Pincussen, Franz Schück, Erich Simenauer, Leo Wislicki, Hermann Zondek. Wir werden nicht vergessen, was ihnen durch den Faschismus zugefügt wurde. Krankenhaus Am Urban, 11. März 1988".