Boxhagener Platz - Berlin-Friedrichshain - Xhain.info

Boxhagener Platz

10245 Berlin - Friedrichshain - Südkiez

 

Der Boxhagener Platz iim Berliner Stadtteil Friedrichshain und damit im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg befindet sich zwischen der Grünberger Straße, der Krossener Straße, der Gärtnerstraße und der Gabriel-Max-Straße. Seinen Namen bekam er 1900 von dem Vorwerk Boxhagen, auf das die einen Häuserblock nördlich parallel zum Platz verlaufende Boxhagener Straße zulief. Vor 1900 trug der Platz die Bezeichnung Platz D. Die Anlage wurde 1903 fertiggestellt.

Der im Volksmund ‚Boxi‘ genannte Platz dient im Südkiez als zentrale Erholungswiese, Treffpunkt, Kinderspielplatz und Marktplatz. Spürbar sind besonders die aufeinandertreffenden verschiedenen Lebensvorstellungen der unterschiedlichen im Quartier angesiedelten Bevölkerungsgruppen. Der Boxhagener Platz steht als Gartendenkmal unter Schutz.


Größere Kartenansicht

Auf der westlichen Hälfte des Platzes befindet sich ein Kinderspielplatz und ein 300 Quadratmeter großes Planschbecken. Dieses Becken mit seinen markanten Pinguine- und Entenplastiken wurden um 1925 nach den Plänen von Erwin Barth angelegt. Die östlichen Hälfte des Platzes dominiert eine große Wiese. Im Herbst 2004 wurde der Boxhagener Platz umstrukturiert. Dabei entstand ein weiterer Zaun um die Grünfläche und auf dieser ein zusätzlicher kleiner Kinderspielplatz. Hunde dürfen seitdem nicht mehr in diesen Bereich. Von Dezember 2005 bis zum 22. Juni 2006 wurde der Spielplatz auf der westlichen Hälfte mit Gesamtkosten von 51.500 Euro überarbeitet und ein ‚multifunktionales Spielgerät‘ im Wert von 18.000 Euro eingebaut.

Auf der östlichen Hälfte des Platzes befindet sich ein ‚Café Achteck‘. Diese öffentliche Bedürfnisanstalt wurde nach Entwürfen des Stadtbaurates Carl Theodor Rospatt gegen Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und ursprünglich nur für Männer vorgesehen. Sie ist eine von etwa 30 gleichartigen Einrichtungen, die in Berlin heute noch existieren. Das gusseiserne Häuschen wurde aus sieben grünlackierten und mit Ornamenten verzierten Wandsegmenten errichtet und bildet einen achteckigen Grundriss. Die Gaslaternen an seinen beiden Enden dienten als abendliche Beleuchtung und Schmuckelement. 1992 brannte das historische Toilettenhaus aus. Obwohl die einzige Friedrichshainer Einrichtung dieser Art 1995 saniert wurde, fehlte bislang noch die Beleuchtung. Das Häuschen wurde Ende der 1990er Jahre außen originalgetreu rekonstruiert, innen mit einer modernen Anlage ausgestattet und im Oktober 2000 wieder in Betrieb genommen.

Wochenmarkt auf dem Boxhagner Platz Flohmarkt auf dem Boxhagner Platz
Wochenmarkt auf dem Boxhagener Platz

Boxi-Flohmarkt

Mittwochs, 12.00-19.00 Uhr
Samstags, 08.00-14.30 Uhr

Sonntags, 10.00-18.00 Uhr

Wochenmärkte in Friedrichshain-Kreuzberg Flohmärkte in Friedrichshain-Kreuzberg
   
„Café Achteck“ auf dem Boxhagener Platz Cafe Pavillon am Boxhagener Platz
„Café Achteck“ auf dem Boxhagener Platz Café Pavillon am Boxhagener Platz
   
Boxhagener Platz, 1909
Boxhagener Platz, 1909
Walpurgisnacht  auf dem Boxhagener Platz
  Walpurgisnacht, 2010

 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Boxhagener Platz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Dies gilt nicht für die Bilder auf dieser Seite. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.