Köpenicker Straße

Köpenicker Straße

Köpenicker Straße - Berlin-Kreuzberg - Postleitzahl: 10997

Die Köpenicker Straße (Postleitzahl 10997 für die Hausnummern 1-29 und ab 143, Postleitzahl 10179 für die Hausnummern 30-142) ist eine Straße in den Berliner Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte.

Sie beginnt in Kreuzberg an der Kreuzung Oberbaumstraße / Skalitzer Straße (Schlesisches Tor) als Fortsetzung der Schlesischen Straße und führt bis zum Schulze-Delitzsch-Platz im Bezirk Mitte. Am Bethaniendamm kreuzt die Köpenicker Straße die Bezirksgrenze zwischen Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte. Zu Zeiten der Deutschen Teilung stand hier die Berliner Mauer, die an dieser Stelle den amerikanischen Sektor (Kreuzberg) vom sowjetischen (Mitte) trennte.

Weitere Querstraßen: Pfuelstraße, Zeughofstraße, Brommystraße, Eisenbahnstraße, Pücklerstraße, Manteuffelstraße, Engeldamm, Bona-Peiser-Weg, Adalbertstraße, Wilhelmine-Gemberg-Weg, Michaelkirchstraße, Ohmstraße, Heinrich-Heine-Straße, Brückenstraße, Am Köllnischen Park und Neue Jakobstraße.

Ihren Ursprung hat die Straße als Heerweg von Berlin nach Köpenick, die heutige Köpenicker Straße wurde 1589 unter dem Kurfürsten Johann Georg von Brandenburg (1525-1598) angelegt.

Zwischen der Köpenicker Straße und der parallel verlaufenden Spree haben sich im Zuge der Industrialisierung zahlreiche Gewerbebetriebe entwickelt. Seit der Wiedervereinigung ist die Straße von einem Strukturwandel geprägt, ehemalige Industrie- und Hafengebäude werden zunehmend gastronomisch und kulturell genutzt. So haben sich in der Nachwendezeit zahlreiche Clubs wie das SAGE und der Kitkatclub in der Köpenicker Straße angesiedelt.

 
 

Köpenicker Straße - Adressen

Verdi Berlin-Brandenburg Verdi Berlin-Brandenburg

Köpenicker Straße 30
10179 Berlin

Mehr Infos
A&O Berlin Mitte A&O Berlin Mitte

Köpenicker Straße 127
10179 Berlin

Mehr Infos
Autonomes Zentrum Köpi Autonomes Zentrum Köpi

Köpenicker Straße 137
10179 Berlin

Mehr Infos

Köpenicker Straße - Karte

Köpenicker Straße - Bilder

U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße

Denkmalgeschütztes Eingangsgebäude zum U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße (Linie U8) an der Köpenicker Straße. Errichtet nach Plänen des schwedischen Architekten Alfred Grenander (1863-1931) im Stil der Neuen Sachlichkeit. Inbetriebnahme am 6. April 1928 als Bahnhof Neanderstraße, die Umbenennung erfolgte am 31. August 1960. Aufgrund des Mauerbaus vom 13. August 1961 bis zum 1. Juli 1990 geschlossen (nur Zugdurchfahrt).

Köpenicker Straße - Termine

Freitag, 02.06.17 bis Montag, 05.06.17
Karneval der Kulturen