Jerusalemkirche

Jerusalemkirche

Jerusalemkirche - Berlin-Kreuzberg

Lindenstraße 85
10969 Berlin

Die heutige Jerusalemkirche wurde 1968 nach Plänen der Architektin Sigrid Kressmann-Zschach zwischen Markgrafenstraße und Lindenstraße errichtet. Die alte Jerusalemkirche stand in etwa an der heutigen Kreuzung Rudi-Dutschke-Straße / Axel-Springer-Straße / Oranienstraße und wurde bereits 1484 als Capelle Hierusalem erstmals erwähnt. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche zerstört und die Ruine 1961 gesprengt. Auf dem Grundstück residiert heute der Axel-Springer-Verlag. Der Kirchenneubau wird nach dem Zusammenschluss der evangelischen Gemeinde Jerusalem mit vier weiteren Kirchengemeinden im Jahr 2001 kaum noch für Gottesdienste statt. Das Gebäude wird heute vorwiegend für Tagungen, Kongresse und andere Veranstaltungen genutzt.

 

Grundriss der Jerusalemskirche

Markierter Grundriss der alten Jerusalemkirche vor dem Springer-Hochhaus in der Rudi-Dutschke-Straße Ecke Axel-Springer-Straße.

Hinweistafel Jerusalemkirche

Hinweistafel am einstigen Standort der Jerusalemskirche vor dem Springerhochaus.