Weberwiese

Weberwiese

Weberwiese - Berlin-Friedrichshain - Postleitzahl: 10243

Die Weberwiese (Postleitzahl 10243) ist eine Grünanlage im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg (Ortsteil). Die Anlage liegt zwischen der Marchlewskistraße, der Hildegard-Jadamowitz-Straße und der Gubener Straße. Der Name Weberwiese geht auf die Nutzung des Platzes als Rasenbleiche durch Färber und Weber zurück, die noch bis Ende des 19. Jahrhunderts in einfachen Hütten rund um den Platz wohnten. In der Weimarer Republik diente der Platz als Ausgangspunkt von Demonstrationen und Kampfumzügen und wurde deshalb auch „Roter Platz“ genannt.

Im Zweiten Weltkrieg erlitt die Bebauung um die Weberwiese große Zerstörungen, die Ruinen wurden im Rahmen der Umgestaltung der Stalinallee (heute Karl-Marx-Allee) abgetragen. Aus dieser Zeit stammt auch das Hochhaus an der Weberwiese, das als Leitbau mit Vorbildfunktion für die Stalinallee diente.

Die U-Bahnstation Weberwiese der U5 liegt an der Karl-Marx-Allee. Der Bahnhof wurde am 21. Dezember 1930 unter dem Namen Memeler Straße eröffnet und mehrmals umbenannt. Den Namen Weberwiese trägt er seit 1992.

Weberwiese - Adressen

 

Weberwiese - Bilder

Weberwiese, Blickrichtung Nordwest

Weberwiese, Blickrichtung Nordwest (Marchlewskistraße / Hildegard-Jadamowitz-Straße).

Weberwiese 1963

Blick auf die Weberwiese, Aufnahme vom 16. Oktober 1963. Links im Bild die Hildegard-Jadamowitz-Straße, rechts die Marchlewskistraße.

Bildrechte: CC-BY-SA-Lizenz - Bundesarchiv, Bild 183-B1016-0010-001 / CC-BY-SA 3.0.

Weberwiese 1955

Weberwiese an der Marchlewskistraße, Aufnahme vom 16. Juli 1955

Bildrechte: CC-BY-SA-Lizenz - Bundesarchiv, Bild 183-31748-0001 / CC-BY-SA 3.0.

Weberwiese - Karte

Sozialraum
Lebensweltlich orientierte Räume (LOR) für Weberwiese, Ortsteil Friedrichshain, Postleitzahl 10243, Straßennummer XXXXX.
Planungsraum: 
Bezirksregion: 
Prognoseraum: