Stralauer Allee

Stralauer Allee

Stralauer Allee - Berlin-Friedrichshain - Postleitzahl: 10245

Die Stralauer Allee (Postleitzahl 10245) ist eine Hauptverkehrsstraße im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Sie beginnt an der Kreuzung Oberbaumbrücke / Warschauer Straße als Fortsetzung der Mühlenstraße und führt entlang der Spree und des Osthafens bis zur Kreuzung Markgrafendamm/Elsenbrücke. Dort geht sie in die Straße Alt-Stralau über.

Querstraßen: Warschauer Platz, Naglerstraße, Ehrenbergstraße, Lehmbruckstraße, Danneckerstraße, Modersohnstraße, Rochowstraße, Bossestraße und Bödikerstraße.

Die Stralauer Allee bildet einen Abschnitt der Bundesstraße B 96a und ist Teil des Rudolfkiezes. Benannt ist sie seit dem 7. Juni 1896 nach dem Dorf Stralau.

Nachdem der Osthafen in den Nachwendejahren seine wirtschaftliche Bedeutung verloren hat, haben sich in den ehemaligen Speichergebäuden und auch in Neubauten zahlreiche Firmen - insbesondere aus der Medien- und Modebranche - angesiedelt.

 
 

Stralauer Allee - Adressen

nhow Hotel Berlin nhow Hotel Berlin

Stralauer Allee 3
10245 Berlin

Mehr Infos

Stralauer Allee - Karte

Stralauer Allee - Bilder

Getreidespeicher Stralauer Allee

Ehemaliger Getreidespeicher der BEHALA an der Stralauer Allee 2 am Osthafen in Friedrichshain, errichtet 1913 nach den Plänen des Architekten Friedrich Krause. Seit 2001 als Bürogebäude genutzt.

Universal Music

Ehemaliges Eierkühlhaus am Osthafen an der Stralauer Allee 1, errichtet 1929 durch die Leipziger Kühltransit-AG nach Plänen von Oskar Pusch. Lagerbetrieb bis 1990, seit 2002 Sitz der Deutschlandzentrale von Universal Music. Im Vordergrund das Polizeiboot WSP 34 "Seeschwalbe".