Silvio-Meier-Straße

Silvio-Meier-Straße

Silvio-Meier-Straße - Berlin-Friedrichshain - Postleitzahl: 10247

Die Silvio-Meier-Straße ist eine Straße im Berliner Stadtteil Friedrichshain und damit im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Sie verläuft von der Frankfurter Allee bis zur Rigaer Straße und ist Teil des Nordkiezes.

Von 1901 bis 2013 war die Straße nach dem Erfinder des Kurzschriftsystems, Franz Xaver Gabelsberger, benannt. Die Umbennung in Silvio-Meier-Straße fand am 26. April 2013 statt. Silvio Meier (* 1965 in Quedlinburg; † 21. November 1992 in Berlin) war ein Ost-Berliner Hausbesetzer und Aktivist der links-alternativen Szene. 1992 wurde er auf dem U-Bahnhof Samariterstraße an der Frankfurter Allee von Neonazis ermordet. Zu seinem Gedenken findet jährlich die Silvio-Meier-Demo statt.

 
 

Silvio-Meier-Straße - Adressen

Silvio-Meier-Straße - Karte

Silvio-Meier-Straße - Bilder

Gabelsbergerstraße

Straßenschild Gabelsberger Straße in Berlin-Friedrichshain. Franz Xaver Gabelsberger (* 9. Februar 1789 in München; † 4. Januar 1849 in München) war der Erfinder des flüchtigen (grafischen oder kursiven) Kurzschriftsystems und damit des Vorläufers der heute gebräuchlichen Deutschen Einheitskurzschrift. Die Gabelsberger Straße wurde am 26. April 2013 in Silvio-Meier-Straße umbenannt.

Silvio-Meier-Gedenktafel

Gedenktafel für Silvio Meier auf der Westseite des U-Bahnhofs Samariterstraße. Inschrift: "Kein Vergeben! Kein Vergessen! Hier wurde Silvio Meier am 21. November 1992 von Faschisten ermordet."