Galiläakirche

Galiläakirche

Galiläakirche - Berlin-Friedrichshain

Rigaer Straße 9-10
10247 Berlin

Die Galiläakirche in Berlin-Friedrichshain (Nordkiez) wurde in der Zeit von 1909 bis 1910 nach einem Entwurf der Architekten August Georg Dinklage (* 3. September 1849 in Oldenburg; † 20. April 1920 in Berlin) und Ernst Paulus (* 29. August 1868 in Kleve; † 25. Juli 1935 in Berlin) erbaut und am 20.6.1910 eingeweiht.

Die evangelische Galiläagemeinde entstand 1906 als Tochtergemeinde der Samaritergemeinde, die durch das Bevölkerungswachstum im Viertel sehr groß geworden war. Die steigende Zahl an Kirchenaustritten seit der Wende führte dann dazu, dass beide Gemeinden stark schrumpften und sich zur Galiläa-Samariter-Kirchengemeinde vereinigten.

Heute wird das Gebäude in der Rigaer Straße nur noch gelegentlich als Kirche genutzt. Seit dem 9. November 2008 hat das Jugendwiderstandsmuseum seinen Platz in der Galiläakirche. Neben der Dauerausstellung "Wir lassen uns nicht nehmen was uns sowieso nicht gehört" - zum Jugendwiderstand in der DDR, hat sich der Kirchenraum als Ort für wechselnde Ausstellungen und für Veranstaltungen etabliert.

Jugendwiderstandsmuseum

Homepage der Kirchengemeinde

Bilder - Images

Galiläakirche (Berlin-Friedrichshain)

Karte - Map